Pegel Neuwied
15.12.2017 12:00
5.55 m, Tendenz:
Pegelverlauf / Prognose
Home
 Aktuelles
 Informationszentrum
 Förderverein
 Hochwasserinfo
 Service
 Deichstadtweg
Deichstadtweg

Deichstadtweg

Das Sponsoringprojekt Deichstadtweg

Nach dem Erfolg unserer bisherigen Sponsoringprojekte, hervozuheben ist hier ins besondere das Deichinformationszentrum, haben wir auch den „Deichstadtweg“ gemeinsam mit Neuwieder Firmen bzw. weiteren Partnernentstehen lassen und der Aallgemeinheit zur Verfügung gestellt.
Ziel des Deichstadtweges ist es, den Besuchern auf 15 km einen facettenreichen Überblick über das Leben vor und hinter dem Neuwieder Deich zu gewähren.
Die geschichtlichen Wurzeln und Spuren in unserer Stadt belegen die gewachsene Kultur und Tradition, die heute zur wirtschaftlichen Vielfalt und Attraktivität Neuwieds geführt haben. Bereits in der Eiszeit war Neuwied ein beliebter Siedlungsplatz. Später siedelten die Kelten im heutigen Stadtgebiet Fahr. Das Welterbe obergermanischer-raetischer Limes durchläuft das gesamte Stadtgebiet.
Die Geschichte der Fürstenfamilie und ihre Bedeutung für die Stadt sowie der Einfluss der Kurtrierer Erzbischöfe im heutigen Stadtteil Engers drücken sich durch imposante Schlösser aus.
An 22 Erlebnisstationen entlang des Deichstadtwegs, die mit Stelen und Schautafeln ausgestattet sind, werden die wichtigsten Wahrzeichen sowie die kleinen und großen besonderheiten von Neuwied vorgestellt.
Das Logo des Deichstadtwegs leitet über 15 km von Feldkirchen im Norden entlang des Rheins bis in den Süden unserer Stadt, in den Bereich Engers und darüber hinaus bis zum Schloss Sayn in Bendorf. Der Anfangs- und der Endpunkt knüpfen jeweils an den Rheinsteig an und verknüpfen so die Stadt Neuwied mit dem überregionalen Wanderwegenetz.
Schwerpunkt der Thematik des Deichstadtwegs ist das Leben am und mit dem Wasser, weshalb die Wegeführung und der Inhalt der Beschilderung sich entlang des Rheins bewegen.
Im Verlauf des Deichstadtweges werden Besonderheiten aus dem gesamten Stadtgebiet auf spannenden Schautafeln dargestellt, so dass sich die Stadt Neuwied in vielen Facetten präsentiert.
Nach fast einjähriger Planungszeit und der Sicherstellung der Finanzierung, die Dank der Zahlreichen Sponsoren frühzeitig möglich war, erteilte das Stadtbauamt Neuwied am 29.07.2011 die Baugenehmigung.
Ein großer Dank gilt auch der Fa. Dyckerhoff, die sich schon frühzeitig bereit erklärte, die Stelen für die Übersichtskarten kostenlos zu Verfügung zu stellen.
Die umfassende Darstellung der zahlreichen Schautafel war nur durch umfangreiche Recherchen teilweise sehr anspruchsvoller Sachthemen möglich, die wir Dank der großzügigen Inhaltlichen Zuarbeit vieler Experten wie
Dr. Krüger, Fürstlich-Wiedisches Archiv/ Dr. R.Lahr, Untere Denkmalpflege / Dr. C. Jost,GDKE Mainz, Direktion Archäologie / Dr. M. Wuttke, GDKE Mainz, Direktion Erdgeschichte / R. Geisen, Stadtbauamt / P.-P. Baum / Dipl.-Ing. F.Romero, SBN Deichamt / Dipl.-Ing.R. Neiß, Förderverein Neuwieder Deich e. V. / J. Kretzer, Engerser Convent e. V. / K.Schröder, Firma Rasselstein / Dipl.-Ing. Heller, Bimsverband / Dr. H. Brog, Bimsverband /K. Link, Villa Musica / T. Schindler, Büro PSG / Neuwieder Feuerwehr / Stadtwerke Neuwied (SWN) / Kiesindustrie / Kreismedienzentrum / Stadtarchiv Neuwied / Stadtmarketing Neuwied realisieren konnten.
Ferner danken wir all denen, die uns mit Texten und Bildmaterial versorgt haben. Das Sponsoringprojekt Deichstadtweg darf, nach dem Deichinformationszentrum, als weiteres gelungenes Gemeinschaftsprojekt aller Akteure, denen unser aller Dankgilt, bezeichnet werden.

Neuwied, im September 2011
Nikolaus Roth,
Oberbürgermeiste der Stadt Neuwied,
Vorsitzender des Fördervereins Neuwieder Deich e. V.

www.deichstadtweg.de



Kontakt  |  Impressum
 
© 2017 Deichinformationszentrum   |   Internet by BLUE VISION